Mai ki hāpī tātou i te taiˈo ˈe i te papaˈi i to tātou ˈarero Rapa Nui

Auf Spanisch lautet der o.g. Titel Aprendamos a Leer y Escribir Nuestra Lengua Rapa Nui (auf Deutsch in etwa: „Lasst uns lernen unsere Sprache Rapanui zu lesen und zu schreiben“) und bezeichnet eine Lehrburchreihe für die Sprache der indigenen Bevölkerung der Osterinsel (= Rapa Nui), das jüngst für unseren Bestand hinzugewonnen werden konnte. Rapanui (auch […]

Über 2.000 neue Medieneinheiten in den Digitalen Sammlungen

In 2019 haben unsere Digitalen Sammlungen deutlichen Zuwachs erhalten. Aus der Statistik geht hervor, dass die Sammlung aktuell 30.896 Medieneinheiten und insgesamt 1.745.259 Seiten umfasst, was in Relation zum Vorjahr einer Zunahme von 8,26% für erstere und 15,86% für letztere entspricht. Möglich wurde dies vor allem durch Drittmittelprojekte, allen voran dem von BKM und DFG […]

DFG fördert weitere Entwicklung des Fachinformationsdienstes Lateinamerika, Karibik und Latino Studies

Zweite Förderphase 2020 bis 2022 bewilligt Die weitere Unterstützung der Deutsche Forschungsgemeinschaft ermöglichte es dem in den letzten vier Jahren aufgebauten Fachinformationsdienst Lateinamerika, Karibik und Latino Studies zukünftig folgende Services anzubieten bzw. aufbauen: Bedarfsgerechte kostenlose Erwerbung und Bereitstellung von Materialien und Informationen für bewilligte und auch geplante Forschungsprojekte; Damit verbunden ist die Etablierung einer FID-Direktausleihe […]

Grüße aus Lateinamerika – Die Postkarte feiert 150. Geburtstag

Jetzt zur Weihnachtszeit hat sie wieder Hochsaison – die Rede ist hier nicht etwa von den kleinen weihnachtlichen GIFs und Videos, die derzeit über die bekannten Messenger-Dienste wie WhatsApp, Instagram oder Telegram kursieren, sondern von der alt bewährten Postkarte, die dieses Jahr ihren 150. Geburtstag feiert. Seine Weltpremiere hatte dieses originelle und vielfältige Kommunikationsmedium in […]

Neu in den Digitalen Sammlungen des IAI: „Das Todtenfeld von Ancon in Perú“

Fast sieben Jahre – von 1880 bis 1887 – brauchten die beiden deutschen Wissenschaftler Johann Wilhelm Reiß und Moritz Alphons Stübel, bis alle Ergebnisse ihrer Ausgrabungen veröffentlicht waren. Nun, mehr als 100 Jahre nach der ersten Veröffentlichung, ist neben der englischsprachigen Ausgabe erstmalig auch die deutschsprachige Fassung des Werkes „Das Todtenfeld von Ancon in Perú: […]

Das Buch als Erinnerungsmonument: Kunstprojekt zur Aufarbeitung der Colonia Dignidad

Für die chilenische Künstlerin María Verónica San Martín sind Bücher mehr als bloße Träger von Informationen. Denn Bücher und ihre materielle Gestaltung versteht sie als Gedenk- und Erinnerungsmonument; Sujet, technische Ausführung und Materialität sind in ihrer Arbeit somit eng verflochten. So auch in dem Werk „Dignidad“, das wir kürzlich für die Bibliothek des Ibero-Amerikanischen Instituts […]

Despacio – Unabhängiges Kunstprojekt in Costa Rica

Als Spin-Off zu unserem letzten Blogeintrag zur Reise nach Panama und Costa Rica möchten wir heute kurz auf das in Costa Rica ansässige Kunstzentrum Despacio aufmerksam machen. Damit möchten wir uns für die Hilfe und großzügige Schenkung von Erno Hilarion von Despacio bedanken, der uns die Bände sogar bis zum Hotel brachte. Wie es auf […]

Auf nach Panama und Costa Rica! – Über 1300 Bände aus Zentralamerika finden den Weg ins IAI

Neben Erwerbungsreisen nach Kolumbien und Argentinien stand in diesem Jahr auch eine Reise nach Zentralamerika an. Den Workshop der regionalen Koordinator*innen des Zeitschriften-Index LATINDEX, der in diesem Jahr in San José stattfand und an dem Dr. Christoph Müller als Koordinator für Europa teilnahm, nutzen wir, um in panamaischen und costa-ricanischen Buchhandlungen und Antiquariaten nach Medien […]

El hallazgo de un misterioso manuscrito otomí

Con la donación del archivo personal del profesor Ulrich Köhler (1937-2016), catedrático de Etnología del la universidad de Friburgo, llegó al Instituto Ibero-Americano una libreta con 120 páginas de papel amarillento, el contenido escrito a mano en antigua letra gótica y latina. Después de descifrar las notas de la primera página, fue posible identificar el […]

Science Fiction # 4: Ein kleiner Überblick über die Science Fiction-Literatur in Chile

Im Klappentext zur Erzählung Identidad suspendida von Sergio Amira aus dem Jahre 2007 findet sich der Hinweis, dies sei der erste chilenische Science Fiction-Roman überhaupt. Dass es sich hierbei um einen Irrtum handelt, lässt sich an vielen Gegenbeispielen aufzeigen – und doch hält sich in Chile überraschenderweise oft selbst bei Expert*innen hartnäckig die Auffassung, in […]