El hallazgo de un misterioso manuscrito otomí

Con la donación del archivo personal del profesor Ulrich Köhler (1937-2016), catedrático de Etnología del la universidad de Friburgo, llegó al Instituto Ibero-Americano una libreta con 120 páginas de papel amarillento, el contenido escrito a mano en antigua letra gótica y latina. Después de descifrar las notas de la primera página, fue posible identificar el […]

Science Fiction # 4: Ein kleiner Überblick über die Science Fiction-Literatur in Chile

Im Klappentext zur Erzählung Identidad suspendida von Sergio Amira aus dem Jahre 2007 findet sich der Hinweis, dies sei der erste chilenische Science Fiction-Roman überhaupt. Dass es sich hierbei um einen Irrtum handelt, lässt sich an vielen Gegenbeispielen aufzeigen – und doch hält sich in Chile überraschenderweise oft selbst bei Expert*innen hartnäckig die Auffassung, in […]

Science Fiction # 3: Narraciones terroríficas – Ein Juwel der argentinischen Science Fiction-Geschichte nun komplett im IAI

Hefte der argentinischen Science Fiction-Zeitschrift Narraciones terroríficas sind unter Sammler*innen heiß begehrt – die angebotenen Exemplare sind selten und werden oft teuer gehandelt. Woran liegt das? Zum war Narraciones terroríficas zu ihrer Zeit die einzige Science Fiction-Zeitschrift Lateinamerikas, die ausschließlich auf düstere Horrorgeschichten spezialisiert war – zum anderen war sie nach La novela fantástica (1937) […]

Science Fiction # 2: Yoss – Der Science Fiction-Star Kubas

Einer der interessantesten, produktivsten und bekanntesten Science Fiction-Autoren Lateinamerikas ist gleichzeitig Leadsänger einer Heavy-Metal-Band und sieht selbst geradezu aus wie ein zum Leben erweckter Comicheld: José Miguel Sánchez Gómez, Kubaner, 50 Jahre alt, besser bekannt unter seinem Pseudonym Yoss. Bereits im Alter von fünf Jahren verschlang Yoss nach eigener Aussage Von der Erde zum Mond […]

Zu Gast in Campeche – Interview mit unserer Buchbinderin Olga Andreesen zu ihrem Aufenthalt in Mexiko

Olga Andreesen ist im Ibero-Amerikanischen Institut (IAI) für die Erhaltung von Büchern zuständig. Mit viel Energie und Leidenschaft fertigt die Buchbinderin Kassetten für besondere Formate an, stärkt brüchige Seiten, repariert Buchblöcke und bereitet Bücher für die Benutzung vor. Kürzlich durfte Frau Andreesen ihren üblichen Arbeitsplatz vorrübergehend gegen eine andere Arbeitsumgebung eintauschen: Vom 27.3. bis zum […]

Reisen durch Zeit und Raum – Neue Blogreihe zur lateinamerikanischen Science Fiction

Raumfahrten zu fernen Planeten und in fremde Galaxien, außerirdisches Leben und fremde Zivilisationen, künstliche Intelligenz, Roboter, Cyborgs und Mutanten, Endzeitszenarien, Zeitreisen und alternative Welten – all das sind Themen, die man unmittelbar dem Genre Science Fiction zuordnet. In den nächsten Wochen möchten wir mit einigen Blogartikeln tiefer in diese fremden Welten einsteigen und Ihnen das […]

Exil in Uruguay: Ernesto Kroch und die spanische Erstübersetzung des DDR-Romans „Nackt unter Wölfen“

 „Weltliteratur wird von Übersetzern gemacht“: Diese Aussage des portugiesischen Schriftstellers und Nobelpreisträgers José Saramango trifft auch auf den 1958 erstmalig veröffentlichten DDR-Roman „Nackt unter Wölfen“ von Bruno Apitz zu. Dessen Erstlingswerk über die Rettung eines dreijährigen Jungen im Konzentrationslager Buchenwald wurde auch deshalb weltweit bekannt, da es rasch in zahlreiche Sprachen – heute sind es […]

Books are not dead – Erwerbungsreise in Kolumbien

Sieben Tage – vom 24. April 2019 bis zum 2. Mai 2019 – war Britta Steinke, Bibliotheksreferendarin im IAI, gemeinsam mit Dr. Christoph Müller, Leiter des Referats Digitale Bibliothek und IT-Infrastruktur und Länderreferent für u.a. Kolumbien und Zentralamerika, in der kolumbianischen Hauptstadt, um Medien für die Bibliothek des Ibero-Amerikanischen Instituts zu erwerben. Von ihren Erfahrungen […]

Lateinamerikanische und karibische Musik

Über eine Schenkung des Journalisten Armin Wertz hat die Phonothek des Ibero-Amerikanischen Instituts mehr als 30 LPs aus Lateinamerika und aus der Karibik erhalten. Darunter sind Raritäten wie das Album der kubanischen Band Irakere zusammen mit dem Nationalen Sinfonieorchester (1983) oder zahlreiche LPs aus Haiti. Außerdem umfasst die Schenkung auch LPs mit politischen Liedern, Musik […]

Plakat als Aufklärungsmedium – Brasilianische Gesundheitsplakate der 1930er- bis 1950er-Jahre

Heutzutage weiß jedes Kind, dass es sich vor dem Essen die Hände waschen, sich die Zähne putzen, sich täglich waschen und sich impfen lassen sollte, um nicht krank zu werden. Dies war aber nicht immer so. In Brasilien setzte der Staat ab den 1930er-Jahren die Idee um, die Bevölkerung gesundheitlich aufzuklären. Nach der Revolution, die […]