FID-Datenbanken

Für die regionalwissenschaftliche Forschung erwirbt der Fachinformationsdienst Lateinamerika, Karibik und Latino Studies mit der Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft themenspezifische Online-Datenbanken, die Forschenden mit Schwerpunkt auf Lateinamerika und der Karibik einen vielfältigen Materialienschatz bieten. Die erworbenen Datenbanken bedienen verschiedene Themen und Länder, können im Remote-Zugriff genutzt und im Volltext durchsucht werden. Die Datenbanken wurden gemeinsam mit dem DFG geförderten Kompetenzzentrum für Lizenzierung (KfL) erworben und sind beim Datenbank-Infosystem (DBIS) nachgewiesen.

Nutzer:innenkreis und Anmeldung: Zum berechtigten Nutzer:innenkreis zählen in der Bibliothek des Ibero-Amerikanischen Instituts (IAI) registrierte Nutzer:innen. Die Anmeldung als Nutzer:in der Bibliothek des IAI steht allen interessierten Einzelpersonen offen und ist kostenfrei. Die Anmeldung ist derzeit online möglich. Mithilfe der Ausweisdaten (Ausweisnummer + Passwort) können angemeldete Personen dann auf die Online-Datenbanken zugreifen. Bei Fragen und/oder Problemen kontaktieren Sie bitte: fid@iai.spk-berlin.de .

Datenbanken des FID Lateinamerika, Karibik und Latino Studies

Caribbean History and Culture, 1535-1920: From the Library Company of Philadelphia

Diese Sammlung enthält mehr als 1.200 vollständig katalogisiert und durchsuchbare Bücher, Broschüren, Almanache und Ephemera, die im karibischen Raum vom 16. bis zum frühen 20. Jahrhundert veröffentlicht wurden und in der Library Company of Philadelphia gesammelt wurden. Enthalten sind Werke aller Art: mehrbändige Geschichten der Region, Briefe, Tagebücher, Prozessakten, Bekenntnisse, Schiffsprotokolle, Militärberichte und Regierungsdokumente. Die Sammlung bietet wichtige Anhaltspunkte für Atlantik-, Diaspora- und Wirtschaftsstudien, Medizingeschichte, Ethnizität und Gender Studies, Geschichte Lateinamerikas und der Sklaverei.

Caribbean Newspapers Series 1, 1718-1876

Diese Datenbank umfasst zahlreiche Zeitungen aus dem 18. und dem 19. Jahrhundert, die im karibischen Raum erschienen sind. Die in diesen Zeitungen publizierten Augenzeugenberichte, Leitartikel, Briefe, Gedichte und publizierten Anzeigen bieten vielfältige Einblicke in Politik, Gesellschaft und Kultur der karibischen Länder. Mit mehr als 140 Zeitungen von 22 Inseln kann diese Sammlung Studierenden und Wissenschaftler:innen als wichtige Ressource zur u.a. Erforschung der Kolonialgeschichte, des atlantischen Sklavenhandels, und der Beziehungen der USA zu dieser Region bis ins frühe 18 Jahrhundert dienen.

Classic Brazilian Cinema Online

Enthalten sind digitalisierte historische Filmzeitschriften aus den 1910er bis 1970er Jahren, die Studierenden und Forschenden einen einfachen Zugang zu seltenen und bisher verstreuten Quellen bietet, die die kinematografische Geschichte des größten Landes Lateinamerikas dokumentieren.

Classic Mexican Cinema Online

Die Datenbank enthält fünf historische Filmzeitschriften, die das Goldene Zeitalter des mexikanischen Kinos (1930er bis 1960er Jahre) beleuchten. Sie enthält außerdem das persönliche Sammelalbum des Filmpioniers Fernando de Fuentes (1894-1958) sowie fünfzig seltenen Filmplakate.

Confidential Print: Latin America

Die Reihe Confidential Print enthält Dokumente des britischen Foreign und Colonial Office aus den Jahren von 1820 bis 1970. Neben Briefen und Telegrammen enthält diese Sammlung umfangreiche Depechen, Untersuchungsberichte und Vertragstexte, die zwischen führenden Beamten des britischen Auswärtigen Diensts zirkulierten. Die Dokumente beziehen sich auf Mittel- und Südamerika und die französisch- und spanischsprachige Karibik und behandeln Themen wie unter anderem Sklaverei und Sklavenhandel, Einwanderung, Beziehungen zu indigenen Bevölkerungsgruppen, Kriege und territoriale Streitigkeiten, britische Geschäfts- und Finanzinteressen oder die Machtübernahme populistischer Herrscher in Argentinien und Brasilien.

Cuban Culture and Cultural Relations: The vertical Archive of the Casa de las Américas, Part 1: “Casa y Cultura”

Diese Sammlung enthält 45.000 im Volltext durchsuchbare Quellen der Casa de las Américas in Havanna, welche di Kulturpolitik Kubas sowie die kulturellen Beziehungen des Landes mit Ländern in Lateinamerika und der Karibik dokumentieren. Die Sammlung umfasst Materialien wie Artikel, Zeitungsausschnitte, Kabelnachrichten, Interviews, Konferenzmemorabilien usw., die ab 1959 gesammelt wurden. Zusammen dokumentieren sie die Aktivitäten dieser Institution in Kuba und bieten Einblicke in die lebendige Kulturgeschichte des revolutionären Kubas.

Hispanic American Newspapers, 1808-1980

Hispanic American Newspapers umfasst spanischsprachige Zeitungen, die im Zeitraum von 1808 bis 1980 in den USA gedruckt wurden. Diese Sammlung, die auf dem „Recovering the U.S. Hispanic Literary Heritage Project“ basiert, dokumentiert eine Vielfalt an Stimmen, die von Intellektuellen und literarischen Berühmtheiten bis hin zu Politikern, Gewerkschaftsorganisatoren und anderen Persönlichkeiten reichen.

Latin American Anarchist and Labor Periodicals Online

Diese Sammlung enthält Zeitschriften, die der österreichische Anarchist, Historiker und Sammler Max Nettlau (1865-1944) zusammen mit einer Reihe späterer Ergänzungen im Internationalen Institut für Sozialgeschichte (IISH) in Amsterdam zusammengetragen hat. Sie enthält Dokumente, die sich auf die prägende anarchistische und anarchosyndikalistische Episode (1890-1920) in der Geschichte der lateinamerikanischen Arbeiterbewegungen beziehen. Enthalten sind u.a. die argentinischen Zeitschriften La Protesta und La Vanguardia; die brasilianischen O Exempio. Jornal do Povo und Battaglia; die chilenische Voz del Mar; und die mexikanischen Ariete und El Sindicalista. Insgesamt enthält diese Datenbank 971 lateinamerikanischen anarchistischen und Arbeiterzeitschriften.

Latin American Newspapers Series 1 + 2, 1805-1922

Diese Datenbanken enthalten lateinamerikanische Zeitungen aus dem Zeitraum von 1805 bis 1922, u.a. aus Argentinien, Brasilien, Guatemala, der Karibik, Mexiko und Venezuela. Die enthaltenen Augenzeugenberichte, Leitartikel, Informationen zur Gesetzgebung, Briefe, Gedichte, Anzeigen etc. bieten vielfältige Einblicke in die Geschichte Lateinamerikas des 19. und 20. Jahrhunderts.

Rastafari ephemeral publications from the Written Rastafari Archives Project

Diese Sammlung umfasst faszinierendes zeithistorisches literarisches Material zur Entwicklung der Rastafari-Bewegung von den frühen 1970er Jahren bis in die Gegenwart. In diesem Zeitraum breitete sich die Rastafari-Bewegung in der afro-atlantischen Welt aus und fand dort sowie in anderen Erdteilen unterschiedliche Ausdrucksformen. Die Sammlung bietet Online-Zugriff auf mehr als 5.000 Seiten zur auf Jamaika entstandenen Rastafarireligion und -kultur. Es handelt sich um Monographien, Zeitschriften, Zeitungen, Rundbriefe, Flugblätter, Briefe, Artikel und weitere Materialien in englischer und jamaikanisch-kreolischer Sprache, die zwischen 1971 und 2014 von verschiedenen Rastafariorganisationen sowie von einzelnen Rastafaris verfasst und veröffentlicht wurden. Die Materialien wurden im Rahmen des Written Rastafari Archives Project (WRAP) gesammelt und digitalisiert.

Records of the U.S. Department of State 1960-1963 for Latin American Countries

Die zugehörigen Datenbanken bieten Online-Zugriff auf insgesamt über 290.000 Seiten englischsprachiger Archivdokumente des US-amerikanischen Außenministeriums zu elf Ländern Lateinamerikas und der Karibik: Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Dominikanische Republik, Ecuador, Kolumbien, Nicaragua, Panama, Peru, Venezuela. Die Materialien der einzelnen Teilsammlungen decken jeweils den Zeitraum von 1960 bis 1963 ab – Ausnahmen sind die Teilsammlungen zu Chile (1930 bis 1963), der Dominikanischen Republik (1963 bis 1966) und Panama (1950 bis 1963). Die Dokumente stammen aus den National Archives in Washington und sind in länderspezifische Sammlungen aufgeteilt, d.h. der Zugriff erfolgt über die jeweilige länderspezifische Datenbank.

SUR, 1931-1992

Diese Datenbank bietet Online-Zugriff auf die argentinische Zeitschrift Sur, die von 1931 bis 1992 in Buenos Aires erschien und als bedeutendste lateinamerikanische Literaturzeitschrift des 20. Jahrhunderts gilt. Diese Sammlung umfasst Abbildungen der kompletten Zeitschrift, einschließlich Titelseiten, Fotografien und Anzeigen, mehr als 40.000 Seiten; einen umfassenden elektronischen Index mit 6.300 Einträgen, eine Reihe von Abbildungen von Manuskripten der ersten Ausgabe sowie eine unveröffentlichte Reihe von Briefen von Victoria Ocampo, der Begründerin von Sur.

The Guatemala Collection Government and Church Documents for Sacatepéquez

Diese Datenbank enthält Regierungs- und Kirchendokumente für Sacatepéquez aus mehr als 400 Jahren Geschichte (1587-1991), insbesondere aus der nationalen Ära (1824-1948). Die enthaltenen Korrespondenzen, Jahresberichte, Statistiken, Briefe und Rechtsstreitigkeiten sind Kopien aus dem Archivo General de Centroamérica und dem Archivo Histórico Arquidiocesano Francisco de Paula García Peláez (früher bekannt als Archivo Eclesiástico de Guatemala) in Guatemala-Stadt. Letzteres wurde in den letzten Jahren nur noch selten für die Öffentlichkeit geöffnet. Koloniale Dokumente stammen hauptsächlich aus dem Archivo General de Indias in Sevilla, Spanien. Weitere kommen aus dem Centro de Investigaciones Regionales de Mesoamérica (CIRMA) in Antigua.