Das FID-Team

Britta Steinke ist Sprachwissenschaftlerin und seit Oktober 2017 Bibliotheksreferendarin am Ibero-Amerikanischen Institut. Im Rahmen ihrer Referendarausbildung absolviert sie den berufsbegleitenden Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin.  Sie promoviert zur zärtlichen Sprache im spanischen Chile an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Zu ihren zentralen Aufgaben zählt die Betreuung des FID-Blogs.

Ulrike Mühlschlegel hat Spanische und Portugiesische Philologie sowie Politikwissenschaft an der Universität Trier studiert und an der Universität Göttingen mit einer Arbeit über die spanische und portugiesische Lexikographie im 17. und 18. Jahrhundert promoviert. Seit 2001 ist sie Fachreferentin für Spanien, Uruguay und die Karibik in der Bibliothek des IAI sowie seit 2007 Leiterin des Referats Benutzung. Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Sprachkontakt, Mehrsprachigkeit, Sprachpolitik, Lexikographie sowie Sprache und Neue Medien. Im Rahmen des FID ist sie insbesondere für Webseiten, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Ricarda Musser studierte Informationswissenschaft, Portugiesisch und Psychologie und promovierte im Fach Romanistische Kulturwissenschaft, beides an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zwischen 2001 und 2003 absolvierte sie das Bibliotheksreferendariat am IAI und an der Bayerischen Bibliotheksschule in München. Im IAI leitet sie das Medienreferat (Erwerbung, Katalogisierung, Bestandserhaltung) und ist Länderreferentin für Brasilien, Chile, Mexiko und Portugal. Sie hat verschiedene Digitalisierungsprojekte geleitet. Ihre Forschungsschwerpunkte sind lateinamerikanische Kulturzeitschriften und ibero-amerikanische Populärliteratur(en).

Annika Hartmann hat zur Geschichte der Familienplanung in Guatemala promoviert und im Oktober 2018 ihre Bibliotheksreferendariat am Ibero-Amerikanischen Institut begonnen. Im Rahmen ihres Referendariats absolviert sie den berufsbegleitenden Masterstudiengang Bibliotheks-und Informationswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Gemeinsam mit Ulrike Mühlschlegel und Britta Steinke betreut sie den FID-Blog.

Gregor Wolff hat Altamerikanistik, Ethnologie und Neuere Geschichte an der Freien Universität Berlin studiert und im Fach Altamerikanistik promoviert. Nach einer Referendarsausbildung  am IAI und der FH Köln leitet er seit dem Jahr 2000 das Referat Sondersammlungen im IAI und ist Länderreferent für Bolivien, Ecuador und Peru. Er hat Projekte zur Erschließung und Digitalisierung von Materialien aus den Sondersammlungen geleitet und Ausstellungen kuratiert. Im FID steht er für alle Fragen zu den Sondersammlungen (u.a. Filmsammlung, Fotothek, Karten, Nachlässe, Phonothek, Plakate) zur Verfügung.