Sprechende Hände: Gebärdensprachen der Maya auf Yucatán

Das von der UNESCO ausgerufene Jahr der Indigenen Sprachen (IYIL) hat unseren Fokus auf Sprachen, Revitalisierungsprojekte, Forschungen und Publikationen gelenkt. Darunter fällt auch dieses Projekt: Seit 2013 dokumentiert der französische Forscher Olivier Le Guen LSMY (lengua de señas maya yucateca), eine Gebärdensprache zweier verschiedener Gemeinschaften auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán. In Nohkop (Noj K’o’op) und […]

Deutsch, Hunsrückisch, Pommersch, Plattdeutsch …

… die Sprachvarietäten des Deutschen in Lateinamerika sind vielfältig. Dazu kommen andere verwandte Sprachen wie Niederländisch, Dänisch und Jiddisch. Ihnen widmet sich die Tagung „Deutsche und weitere germanische Sprachminderheiten in Lateinamerika: Methoden, Grundlagen, Fallstudien“ an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt am 11. und 12. Oktober 2019. Das IAI wird dabei seine umfangreichen Bestände zur deutschen Auswanderung […]

Neue Wörterbücher zu indigenen Sprachen

Das von der UNESCO ausgerufenen Jahr der Indigenen Sprachen (IYIL) geht noch bis Ende 2019 – und wir kaufen weiterhin intensiv Wörterbücher und Grammatiken der indigenen Sprachen Lateinamerikas. LinguistInnen und AnthropologInnen werden in unserem Bibliothekskatalog fündig. Vor Ort in Berlin bieten wir Ihnen außerdem die Vortragsreihe „Indigenous Languages: Linguistic Fieldwork and Community Engagement”, deren einzelne […]

Zum Tod von Francisco Toledo

Der Bundesstaat Oaxaca, im Süden Mexikos gelegen, ist die Herkunft zweier der wichtigsten mexikanischen Künstler der Gegenwart: Rufino Tamayo (1899-1991) und Francisco Toledo, 1940 geboren und am 5. September 2019 verstorben. Francisco Toledo kehrte zwischen ausgedehnten Aufenthalten in Europa und den USA, wo er große Erfolge in der Kunstzene feierte, immer wieder nach Oaxaca zurück. […]

Das Archiv der Schriftsteller und Schriftstellerinnen

Welche Bücher lesen Angelica Gorodischer und Claudia Piñeiro selbst am liebsten? An welche Leser dachte Julio Cortázar? Warum schreiben Rodolfo Fogwill und Martín Caparrós? Diese und andere Fragen beantworten argentinische Autorinnen und Autoren in den zahlreichen Videos, die die Audiovideoteca de Escritores in ihrem YouTube-Kanal zur Verfügung stellt. Außerdem können Sie Lesungen in Bild und […]

Als Buchkünstler nach Spanien: Erwin Bechtold

In den Nachkriegsjahren gehörte Alfred Andersch zu den meistgelesenen deutschen Schriftstellern und so erschienen seine Romane Sansibar oder der letzte Grund und Die Rote auch jeweils bereits zwei Jahre nach ihrer deutschen Veröffentlichung schon in spanischer Übersetzung. Der schmale Band Zanzíbar o la última razón, 1959 von Ediciones Destino (Barcelona) in der Reihe Ancora y […]

Kinder- und Jugendliteratur

…eigentlich fällt das ja nicht ins Sammelgebiet des Ibero-Amerikanischen Instituts mit seiner Definition als moderne Forschungs- und Spezialbibliothek. Aber wie fast immer gibt es auch hier Ausnahmen zur Regel: Dies betrifft Literatur über Kinder- und Jugendbücher: Wie wird Christine Nöstlinger in Spanien rezipiert und übersetzt? Wie unterscheiden sich südamerikanische und europäische Erzählmodelle? Welche lateinamerikanischen Kinder- […]

Mafalda spricht jetzt Guaraní

Mafalda, ihre Schulfreunde Felipe, Manolito, Susanita, die kleine Libertad und all die anderen Figuren, die das Leben dieser populären argentinischen Comic-Figur bevölkern – wer kennt sie nicht ? 1964 vom argentinischen Zeichner Quino (Joaquin Salvador Lavado) erfunden, wurden die beliebten Comics in 26 Sprachen übersetzt und weltweit gelesen. Jetzt kommt eine weitere Sprache hinzu: Seit […]

El hallazgo de un misterioso manuscrito otomí

Con la donación del archivo personal del profesor Ulrich Köhler (1937-2016), catedrático de Etnología del la universidad de Friburgo, llegó al Instituto Ibero-Americano una libreta con 120 páginas de papel amarillento, el contenido escrito a mano en antigua letra gótica y latina. Después de descifrar las notas de la primera página, fue posible identificar el […]

Stimmen aus der Vergangenheit: das Archivo de la Palabra

Walzen aus Zinn, Wachs und Zelluloid: Zwischen 1880 und 1910 verbreiteten sich Phonographen und die zugehörigen Walzen in ganz Europa und Amerika. Erstmals konnte man Ton aufzeichnen, die Aufnahmen archivieren und später auch vervielfältigen. Dadurch entstanden ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts zahlreiche Tonarchive und wissenschaftliche Schallarchive: das Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (1899), […]