Sprechende Hände: Gebärdensprachen der Maya auf Yucatán

Das von der UNESCO ausgerufene Jahr der Indigenen Sprachen (IYIL) hat unseren Fokus auf Sprachen, Revitalisierungsprojekte, Forschungen und Publikationen gelenkt. Darunter fällt auch dieses Projekt: Seit 2013 dokumentiert der französische Forscher Olivier Le Guen LSMY (lengua de señas maya yucateca), eine Gebärdensprache zweier verschiedener Gemeinschaften auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán. In Nohkop (Noj K’o’op) und […]

Neue Wörterbücher zu indigenen Sprachen

Das von der UNESCO ausgerufenen Jahr der Indigenen Sprachen (IYIL) geht noch bis Ende 2019 – und wir kaufen weiterhin intensiv Wörterbücher und Grammatiken der indigenen Sprachen Lateinamerikas. LinguistInnen und AnthropologInnen werden in unserem Bibliothekskatalog fündig. Vor Ort in Berlin bieten wir Ihnen außerdem die Vortragsreihe „Indigenous Languages: Linguistic Fieldwork and Community Engagement”, deren einzelne […]

Mafalda spricht jetzt Guaraní

Mafalda, ihre Schulfreunde Felipe, Manolito, Susanita, die kleine Libertad und all die anderen Figuren, die das Leben dieser populären argentinischen Comic-Figur bevölkern – wer kennt sie nicht ? 1964 vom argentinischen Zeichner Quino (Joaquin Salvador Lavado) erfunden, wurden die beliebten Comics in 26 Sprachen übersetzt und weltweit gelesen. Jetzt kommt eine weitere Sprache hinzu: Seit […]

El hallazgo de un misterioso manuscrito otomí

Con la donación del archivo personal del profesor Ulrich Köhler (1937-2016), catedrático de Etnología del la universidad de Friburgo, llegó al Instituto Ibero-Americano una libreta con 120 páginas de papel amarillento, el contenido escrito a mano en antigua letra gótica y latina. Después de descifrar las notas de la primera página, fue posible identificar el […]

4 von 272: Bücher zu indigenen Sprachen

Wie viele indigene Sprachen zwischen dem Rio Grande und Feuerland gesprochen werden, lässt sich nicht exakt sagen: Über viele von ihnen liegen zu wenig Daten vor, um zu bestimmen, ob es sich um eine eigene Sprache handelt oder einen Dialekt. Wie viele Bücher in indigenen Sprachen oder über indigene Sprachen im Jahr 2018 in unserer […]

And the Oscar goes to …: „Roma“ und Yalitza Aparicio

Seit seinem Debüt bei den Filmfestspielen in Venedig 2018 hat der Film „Roma“ des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón zahlreiche Auszeichnungen abgeräumt. Nun auch bei den diesjährigen Oscars. Gleich in drei Kategorien konnte sich das mit 10 Nominierungen ins Rennen gegangene Drama durchsetzen: beste Regie, beste Kamera und bester fremdsprachiger Film. Über den Oscargewinn von „Roma“ […]

Kleine Nacht am Fuß eines Baumes: Zum Tod von Humberto Ak’abal

Am 28. Januar 2019 verstarb der guatemaltekische Schriftsteller Humberto Ak’abal, eine der großen Stimmen der lateinamerikanischen Lyrik. Seine Gedichte schrieb Ak’abal in der Maya-Sprache K’iche‘, die in Guatemala mehr als 2 Millionen SprecherInnen hat. In einem zweiten Schritt übertrug er sie ins Spanische und auf dieser Basis entstanden die Übersetzungen ins Englische, Französische, Niederländische, Japanische, […]

Aus den Bergen von Chiapas: eine Zeitschrift in Tzeltal und Tzotzil

Das Bergland von Chiapas ist eine ebenso kulturell, ethnisch, sprachlich und ökologisch reiche wie gleichzeitig wirtschaftlich arme Region. Immer wieder erheben hier indigene Gruppen ihre Stimme und fordern Teilhabe an der Gesellschaft und Anerkennung ihrer Rechte. 25 Jahre alt und heute noch aktuell sind die Beiträge in der Zeitschrift „Jlum jk’inaltik. Boletín Indígena de los Altos […]

International Year of Indigenous Languages 2019

Das Ibero-Amerikanische Institut nimmt 2019 am Internationalen Jahr der Indigenen Sprachen teil, das von der UNESCO ausgerufen wurde. Unter diesem Titel werden weltweit Aktivitäten zu den indigenen Sprachen, ihrer Erforschung und Verbreitung gebündelt. Damit soll, so das Ziel der UNESCO, eine Verbindung zwischen Sprache, Entwicklung und Frieden geschaffen werden. Das IAI wird in diesem Jahr […]

Zapoteco, Tepehuano, Triqui und mehr…

Die indigene Sprachen Amerikas, ihre Dokumentation und ihre Erforschung stellten bereits in den Gründungsjahren des Ibero-Amerikanischen Instituts ab 1930 einen Schwerpunkt seiner Sammlungen dar. Heute finden sich umfangreiche linguistische Materialien unter anderem in den Nachlässen von Eduard Seler, Walter Lehmann, Konrad Preuss, Karl Theodor Sapper und Maria Schwauß. Die Phonothek hat Sprachkurse in Quechua, Guaraní, yukatekischem […]